Haben Senioren Bedürfnisse ?

Leben im Alter muss lebenswert sein!
Wie gelingt uns das?

In Großenseebach wird die Zahl der Personen im Alter von 65 Jahren und älter von 474 im Jahr 2017 auf 630 im Jahr 2030 ansteigen. Das bedeutet eine Zunahme von 33 %. Nahezu ein Viertel (24 %) der Bürger*innen Großenseebachs wird damit über 65 Jahre alt sein (Quelle: Bevölkerungsvorausberechnung des Bayerischen Landesamtes für Statistik) https://www.statistik.bayern.de/mam/statistik/gebiet_bevoelkerung/demographischer_wandel/demographische_profile/09572127.pdf

Der demographische Wandel bringt auch für Großenseebach neue Herausforderungen mit sich, die einige Fragen aufwerfen:

Welche Wege einer erfüllenden Lebensgestaltung für Senioren*innen gibt es?
Welche seniorenrelevanten Themen werden in Zukunft besonders wichtig sein?

  • Wohnen im Alter, Kontaktpflege und Nachbarschaft
  • Essen, Trinken und Bewegung
  • Dialog von Jung und Alt
  • Übergang vom Arbeitsleben in den (Un-)Ruhestand
  • Liebe und Partnerschaft
  • Kulturelle Teilhabe, Reisen und Bildung
  • Ehrenamtliches Engagement und politische Interessensvertretung

Für welche Wohnformen besteht in Zukunft (in Großenseebach) Bedarf?

Ambulante Wohnformen

  • Leben Zuhause (barrierefrei, bezahlbar, bedarfsgerecht)
  • Leben Zuhause bei Pflege durch Angehörige
  • Leben Zuhause bei professioneller Pflege
  • Senioren WG

Stationäre Wohnformen

  • Kurzzeit- und Verhinderungspflege
  • Tages- und Nachtpflege
  • Betreutes Wohnen
  • Seniorenresidenzen
  • Pflegeheim

Sonstige Wohnformen

  • Mehrgenerationenhäuser
  • Palliativpflege
  • Außerklinische Intensivpflege

Welche Dienstleistungen benötigen Senioren*innen zukünftig?

  • Einkaufshilfen und Einkaufslieferung
  • Alltagsbegleiter / Betreuungsassistenten
  • Besuchs- und Begleitdienste
  • Reinigungs- und Haushaltshilfen
  • Lieferdienste
  • Menübringdienste / Essen auf Rädern
  • Anbieter für Seniorenumzüge
  • Anbieter für Haushaltsauflösungen bzw. -verkleinerungen
  • Anbieter für den Immobilienverkauf bei Umzug

Um die anstehenden Aufgaben zu bewältigen, schlagen wir von MFG die Bildung eines Seniorenbeirates für Großenseebach vor. Außerdem möchten wir -gerade im Hinblick auf eine zielführende und nachhaltige Umsetzung unserer Seniorenbelange- eine interkommunale Zusammenarbeit der Gemeinden im Seebachgrund fördern.

Zielsetzung eines Seniorenbeirates sollte sein:
– sich über Perspektiven und Möglichkeiten des Lebens im Alter auszutauschen,
– über Möglichkeiten zur Gesundheitsförderung nachzudenken und diese zu etablieren,
– Beiträge zur Verbesserung der Lebens- und Wohnsituation zu erarbeiten,
– und den Dialog zwischen Jung und Alt anzuregen.

Ja, Senioren haben Bedürfnisse, sogar sehr konkrete Vorstellungen.

Die Ergebnisse aus den Treffen des Seniorenbeirates sollen diese Bedürfnisse und auch Lösungsmöglichkeiten aufzeigen, kurz- und mittelfristig in die Planungen der Gemeinden einfließen, und im besten Falle die entsprechenden (interkommunalen) Projekte anstoßen.

Wir sagen: die Weichen für die Zukunft müssen bereits heute gestellt werden!

Beitrag von Jürgen Jäkel

Ein Gedanke zu „Haben Senioren Bedürfnisse ?

  • 17. Januar 2020 um 17:39
    Permalink

    Beide Beiträge (Erziehung und Senioren) finde ich Klasse. Ja, Qualifikation der Erzieher- innen ist wichtiger als ein aufpolierter Neubau. Mein Enkel mit 5 Jahren geht gerne in seinen Kindergarten, da schaue ich gerne über optische Mängel weg. Und Massnahmen für Senioren? Da kann ich mit meinen 71 Jahren mitreden und ich halte absolut nichts von seniorengerechten trimm dich parks mit hohen Bänken. Hilfe zur Selbsthilfe, ja, da geht das Programm in die richtige Richtung. Mach mit, aber bitte nicht seniorengerecht sondern generationenübergreifend

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.