Stichwahl = Briefwahl

Jürgen Jäkel tritt nun am 29. März in einer Stichwahl um das Bürgermeisteramt in Großenseebach gegen den Kandidaten der CSU an.

Die Corona-Pandemie bringt es mit sich, dass diese Wahl ausschließlich als Briefwahl stattfindet. Es wird keine Urnenwahllokale geben, in denen man seine Stimme persönlich abgeben kann! Die Unterlagen für die Briefwahl sind auch bereits an alle Wahlberechtigten zugestellt worden.

Wie wählt man richtig per Brief?

  1. Machen sie ein Kreuz (natürlich bei Jürgen Jäkel) auf dem gelben Zettel.
  2. Stecken sie NUR den gelben Zettel in den grauen Umschlag.
  3. Kleben sie den grauen Umschlag danach gleich zu.
  4. Unterschreiben Sie persönlich den weißen Wahlschein links unten. Datum nicht vergessen.
  5. Stecken sie nun den Wahlschein zusammen mit dem grauen Umschlag in den roten Umschlag.
  6. Fertig – sie können ihre Unterlagen abgeben.

Sämtliche Behörden haben zwischenzeitlich geschlossen, so auch unser Rathaus am Hirtenberg, trotzdem können Sie Ihren Wahlbrief dort in den Briefkasten werfen. Der wird täglich geleert!

Sie können ihn aber auch in den Briefkasten der Verwaltungsgemeinschaft in Heßdorf, Hannberger Straße 5, einwerfen.
(Oder aber Sie schicken ihn per Post. Die Adresse ist aufgedruckt und sie müssen den Brief nicht frankieren. Er ist portofrei.
Hierbei aber UNBEDINGT die Postlaufzeit von bis zu drei Tagen bedenken!)

Bitte wählen Sie.
Jede Stimme ist wichtig !
für unsere Demokratie,
für unser Miteinander

Ein Gedanke zu „Stichwahl = Briefwahl

  • 29. März 2020 um 19:56
    Permalink

    Herzlichen Glückwunsch zur Wahl als Bürgermeister
    Grüße Heinz u. Dorothea Adomeit

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.